Wie findet man den richtigen Züchter
Eine günstige Voraussetzung für den Hundekauf ist gegeben, wenn der Tierfreund in keiner Hinsicht unter Zeitdruck steht.

So wird er in die Lage versetzt, bereits geraume Zeit vor der Anschaffung eines Hundes verschiedene Aussie Züchter zu besuchen und dort einen Wurf zu begutachten.

Im Gespräch kann er sich ein Bild von der Person des Züchters und seinen Motiven machen.

Da der Eindruck, den Menschen auf uns machen, sehr subjektiv ist, habe ich die objektiven Kriterien tabellarisch zusammengestellt und überlasse den Rest Ihrer Menschenkenntnis.

Einige Aspekte, die für eine vertrauenswürdige Zucht sprechen:

Wo kaufe ich meinen Traumhund ?
 

Immer beim Aussie Züchter kaufen

Wenn möglich, mehrere Aussie Züchter aufsuchen

Lebensraum der Aussie Welpen ansehen, (nicht Wohnraum des Züchter - Verkäufers)

Alle Hunde machen einen ruhigen, freundlichen, fröhlichen Eindruck, es sind keine Hunde weggesperrt wenn mehrere Hunde umherlaufen, sollte die Altersstruktur stimmen.

Die Hunde haben ständigen Familienanschluss und ausreichend Platz in Haus und Garten.

Wurfkiste, Hunde und das ganze Gelände sind sauber und geruchsfrei.


Die Mutter (hat sie ein entwickeltes Gesäuge?) der Welpen ist anwesend, vom Deckrüden liegt wenigstens ein aussagekräftiges Foto mit Namen und Adresse des Besitzers vor.

Die Aussie Welpen sind lebhaft, neugierig und zutraulich, die Mutter reagiert auf Fremde (also auf Sie) freundlich, keinesfalls gereizt noch aggressiv.

Die Welpen reagieren weder auf laute Geräusche noch auf schnelle Bewegungen schreckhaft oder gar aggressiv.

Spielt eine Weile mit den Welpen, um ihre Reaktionen zu testen ( Welpentest ).
Machen die Aussie Welpen einen lebhaften und gesunden Gesamteindruck
?.

Mutter und Welpen zeigen gegenüber der Person des Züchters unerschütterliches Vertrauen und deutlich erkennbare Zuneigung.

Der Zuchtbetrieb betreibt keine aggressive Werbung und versucht nicht,dem Welpenkäufer durch Formulierungen wie "autorisierte Zuchtstätte"," Qualitätszucht" oder ähnlich eine Pseudo-Kompetenz vorzugaukeln.

Der Aussie Züchter hat die Befunde der HD - Untersuchungen beider Zuchttiere in Form eines veterinärmedizinischen Gutachtens vorliegen.

Alle Unterlagen über die Zuchttiere und die Welpen liegen vor. (Ahnentafeln der Eltern, Urkunden über eventuelle Auszeichnungen und Leistungsprüfungen sofern nicht in der Ahnentafel eingetragen, Kopie des Deckscheines, Impfbücher der Welpen, etc).

Der Aussie Züchter nimmt sich Zeit, Ihre Fragen zu beantworten, und verzichtet dabei sowohl auf Fachchinesisch wie auch darauf, seine Hunde über den grünen Klee zu loben.

Der Aussie Züchter bleibt auch dann freundlich und gesprächsbereit, wenn Sie durchblicken lassen, daß Sie heute auf keinen Fall einen Hund mitnehmen werden und eventuell bis zum nächsten Wurf abwarten wollen.

Der Züchter erkundigt sich nach den zukünftigen Haltungsbedingungen für seinen Hund.

Der Züchter nennt auf Ihre Frage einen angemessenen Preis für seine Aussie Welpen ohne wenn und aber.

Kaufverträge immer in doppelter Ausfertigung ausstellen lassen, Nebenabsprachen schriftlich fixieren.


Mindestalter der Aussie Welpen beachten, nie vor der vollendeten 8. Lebenswoche mitnehmen.

Beide Elterntiere haben ein DNA-VP, (
Kopie der DNA-Bescheinigungen der Eltern).

Wenn möglich, Aussie Welpen in der Entwicklung bis 8. Woche beobachten.

Original Befundbogen der Augenuntersuchung des Welpens mit der Chipnummer des Welpen.

Kopie der Augenuntersuchung der Eltern bei einem anerkannten Veterinär-Ophthalmologen.

Kopie der Hüftauswertung der Eltern durch Dr. Witteborg für Deutschland oder OFA (Orthopedic Foundation For Animals Inc. in USA) , evtl. Kopie der Ellbogenauswertung der Eltern .

Nie aus Mitleid kaufen.


Verbindung zum Züchter immer aufrechterhalten.

Beim Kauf, wenn möglich, einen Kenner der Rasse hinzuziehen. 

Not for Breeding, Züchten oder vermehren und Gütesiegel Verbände gelesen ?.



Ein seriöser Züchter wird alle Punkte akzeptieren.



Aspekte, bei denen man wenigstens nachdenklich werden sollte:

Die Zucht gleicht einem Betrieb oder einer Hundefabrik oder ist gar Grundlage einer Vollexistenz.

Die Welpen wachsen ohne ständigen Kontakt zu Menschen auf.

Mutter oder Welpen zeigen Angst, Abneigung, mangelnde Vertrautheit oder gar Aggression gegenüber der Person des Züchters.

Der Züchter verwehrt Ihnen unter Vorwänden die Besichtigung der Wurfkiste.

Der Verkaufsort ist nicht gleichzeitig die Zuchtstätte.

Die Welpen haben stumpfes oder verklebtes Fell, trübe Augen, schmutzige Ohren oder kratzen sich auffällig oft.

Der Züchter gibt sich sehr beschäftigt oder unter Zeitdruck.

Der Züchter weicht Fragen aus oder flüchtet sich in Ausreden, wenn nach Erklärungsversuchen nachgehakt wird oder wenn geforderte Unterlagen nicht zur Hand sind.

Der Züchter lobt seine Hunde ausgiebig und verweist auf Erfolge bei Zuchtschauen, ohne entsprechende Unterlagen vorweisen zu können.

Der Züchter sichert zwar zu, dass seine Hunde keinesfalls HD haben, kann es aber nicht beweisen
(z.B. mittels HD-Gutachten).

Die Aussie Welpen reagieren auf das Erscheinen Fremder schreckhaft, ziehen sich langsam zurück, sind phlegmatisch und wollen nicht spielen.

Das Muttertier ist nicht anwesend, reagiert abweisend, aggressiv, hat kein erkennbares Gesäuge. Man achte auch auf die Interaktionen zwischen der Hündin und den Welpen.

Die Welpen werden mit Billigfutter ernährt statt mit einem (dem Alter der Welpen angepaßten) hochwertigen Aufzuchtfutter.

Die "Zuchtstätte" befindet sich in einer Mietwohnung.

Die Welpen sind in der achten Lebenswoche noch nicht geimpft, entwurmt und mit einem Mikrochip versehen sowie Augenuntersucht.

Der Impfpass ist von einem Tierarzt ausgestellt, der seine Praxis nicht in der Nähe der Zuchtstätte hat.
Im Impfpaß fehlen Daten oder die Etiketten der Impfstoffe sind nicht eingeklebt (verschiedene Handschriften und verschmierte Stempel deuten möglicherweise auf Fälschungen hin!)

Der Züchter läßt erkennen, daß der Welpe möglichst schnell verkauft werden soll .

Der Züchter reagiert auf bohrende Fragen aggressiv oder abweisend.
Nur wer etwas zu verbergen hat, wird kein Verständnis für das Interesse eines Hundekäufers aufbringen.

Erfüllt ein Aussie Züchter oder dessen Zuchtstätte auch nur einen der erwähnten negativen Aspekte, sollte man die Verhältnisse dieser Zucht überprüfen und im Zweifelsfall einen anderen Züchter aufzusuchen.
Man verlasse sich auch bei in Vereinen organisierten Züchtern keinesfalls darauf,
dass durch Vereinsmitgliedschaft, ohne Aufsicht und Kontrolle alles automatisch zum besten stünde.

Eine eigene umfangreiche, nicht unkritische Prüfung des Zuchtbetriebes durch den Welpenkäufer ist in jedem Falle unerlässlich!

Hüte Dich vor irgendwelchen "Schnäppchen"! Kein seriöser Züchter hat ein Interesse daran,
die Welpen zu Sonderpreisen zu verschleudern.

Das Wichtigste zum Schluß:
Lasse stets den gesunden Menschenverstand walten!



   

Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1994 ~ 2012 by magic-spirit.de Ralf Tholen.
Jeder Nachdruck, auch auszugsweise, sowie Vervielfältigungen jeder Art sind ohne Zustimmung des Verfassers
grundsätzlich
untersagt.


Impressum